Grundgesetz

In der deutschen Demokratie ist das Dokument des Zusammenwirken Wollens aller Menschen das Grundgesetz.

In ihm sind die wichtigsten ethischen und juristischen Prinzipien des Zusammenlebens in der BRD zugunde gelegt.

Somit hat auch Ökokom seinen Platz darin zu finden.

Ausgehend vom Artikel§3 der die Gleichheit vor dem Gesetz betont, wird dem ein unveräußerlicher gleicher Anteil am Staatskörper hinzugefügt. Aber was ist der Staatskörper? Ausser uns Menschen erstmal das Gebiet, alle Berge, Flüsse, Wälder und  Auen. Allerdings ist vieles von dem in Privatbesitz und dem allgemeinen Zugriff entzogen.

Wie ist dann aber der Gedanke der Gerechtigkeit für die frisch geborenen Bürger herzustellen? Offensichtlich sind die Chancen der Teilhabe erstmal sehr ungleich verteilt.

An dieser Stelle kommt der Gedanke der Virtualisierung zum tragen.

Indem dieser Staatskörper in einer virtuellen Währung aufgeteilt und unter alle Bürger gleichmäßig verteilt wird, hat tatsächlich jeder Bürger jeden Monat aufs Neue seinen Anteil am Staatswesen.

Dadurch bekommt jeder die gleiche Chance auf Teilhabe am gesellschaftlichen Austausch. Das es wirklich jeder ist und niemand ausgeschlossen werden kann garantiert Artikel§3.3.

Niemand wird mehr als unbedeutend abgeschoben werden können.

Damit ist dem Artikel§1 eine tatsächliche und besondere Bedeutung gegeben.

Der demokratische Staat versorgt seine Bürger jeden Monat aufs neue mit dem grundsätzlichen Mittel um würdig am Gemeinwesen teilhaben zu können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/